Was unterscheidet Gestaltberatung von Psychotherapie?

Gestaltberatung

Wenn Sie Sich Veränderung in ihrem Leben und ihren Beziehung wünschen, dabei aber immer wieder an Ihre persönlichen Grenzen gelangen, oder wenn Sie Unterstützung in einer aktuellen Krise oder einem Konflikt suchen, kann Gestaltberatung für Sie geeignet sein.
Oft kommen Menschen auch mit einer eher diffusen Fragestellung in die Beratung und streben ganz allgemein persönliche Weiterentwicklung, Wachstum und Selbstfindung an. Die eigentlichen Themen klären sich dann häufig erst im Beratungsprozess.

Bei Themen, die Ihre berufliche Situation oder Ihre arbeitsbezogene Weiterentwicklung betreffen, kann Gestaltberatung in Form eines gestaltorientierten Coachings oder Supervision für Sie in Frage kommen.

Gestaltberatung basiert auf der Gestalttherapie, einem psychotherapeutischen Verfahren. Gestaltberater verwenden die gleichen Methoden und Verfahren, die auch in der Therapie zum Einsatz kommen.

Mein Beratungsangebot erfolgt im Rahmen einer Privatvereinbarung. Die Kosten für die Beratung tragen Sie selbst.

In der Regel kann ich Ihnen zeitnah Termine anbieten.

Mehr zu meinem Beratungsangebot finden Sie hier

Psychotherapie

Psychotherapie richtet sich an Menschen, die eine psychische Erkrankung haben, beispielsweise eine Angststörung, Anpassungsstörung oder eine depressive Episode. Die Diagnose erstellt Ihr Arzt, ihr Facharzt oder ein/e zugelassene Psychotherapeut/in.

Psychotherapie darf nur von zugelassenen Therapeut/innen erfolgen. Neben psychologischen und ärztlichen Psychotherapeut/innen können dies auch Heilpraktiker für Psychotherapie sein. Die Kosten der Psychotherapie können von der Krankenkasse übernommen werden. Die Therapie muss dann bei einem/r Psychotherapeut/in erfolgen, der/die die Berechtigung zur Kassenabrechnung hat. Die Abrechnung mit der Krankenkasse ist in der Regel auf wenige Therapieverfahren beschränkt. Gestalttherapie wird von den Krankenkassen in aller Regel nicht bezahlt.

In den meisten Fällen ist es schwer, kurzfristig einen Psychotherapieplatz zu finden, für den die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Wartezeiten von bis zu einem Jahr sind an der Tagesordnung.

Ich selbst biete zur Zeit ausschließlich Beratung und keine Psychotherapie an.